Aikido Informationen

Ai – steht für Harmonie, Freundschaft

Ki– für Energie, Geist, Wille

Do– für den Weg von Geist und Körper

Aikido ist eine japanische Kampfkunst, die Anfang des 20. Jahrhunderts von Morihei Ueshiba gegründet wurde. Die Wurzeln dieser Kampfkunst liegen im klassischen Schwert- und Stockkampf und den bewaffneten Verteidigungsschulen des japanischen Mittelalters.

Aikido ist überwiegend defensiv und es gibt keine Wettkämpfe. Nicht das Siegen steht im Mittelpunkt, sondern die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Aikido verzichtet auf eigene Angriffstechniken und beschränkt sich auf eine starke und doch immer friedvolle Abwehr.

Aikido schult den Körper in seiner Gesamtheit. Die Übungen werden hauptsächlich mit einem Partner durchgeführt. Konzentrationsfähigkeit, Geschmeidigkeit und Reaktionsschnelligkeit werden in jedem Training gefördert.

Grundsätzlich wird einem Angriff  kein direkter Widerstand entgegengesetzt. Jeder Griff, Stoß oder Schlag wird in eine runde Bewegung umgelenkt, die den Angreifer ins Leere laufen läßt. Wirkungsvolle Wurf- und Hebeltechniken setzen den Angreifer außer Gefecht, ohne ihn zu verletzen.

Ai ist die HarmonieMorihei Ueshiba und Liebe zu den Menschen und der Natur, ebenso die Ausgewogenheit zwischen Geist und Körper.

Ki steht für die geistig-seelische Kraft, die Harmonie zwischen Geist und Körper voraussetzt.

Do ist der Weg, diese Prinzipien unbewußt durch beständiges Übens zu erlernen, um sie dann auf alle Bereiche des täglichen Lebens anzuwenden.

 

 

 

Aikido ist eine klassische Budo-Disziplin, ein Weg geistiger und körperlicher Schulung und Weiterentwicklung.

Text: Stefan Becker