Kategorie: Budodisziplin

Bericht über die Judo Kinder/Jugend Kata in Feucht/Bayern zur offenen deutschen DDK Meisterschaft

Neben Karate, Taekwondo, Tang Soo Do und Jiu Jitsu waren auch die Judo Kata Traditionell und Kinder/Jugend Kata zu sehen. Die Einteilungen der Judo Kinder/Jugend Kata in Kiroi, Dai dai und Midori no Kata war wieder ein Genuss zu sehen wie die Kinder das Spiel zwischen Tori und Uke beherrschten. Selbst kleine Abgucker von den traditionellen Kata wurden gekonnt gebracht. Auch andere Judo Verbände haben schon die Jugend Kata übernommen. Entwickelt wurden die Kata 2002 in der Sportschule Kaminari in Düsseldorf. Vorgestellt am 13.11.2004 zum Kinder Judo Pokalturnier durch das DDK in Düsseldorf.
Die offene deutsche DDK Meisterschaft in Feucht/Bayern war also eine ruhige gelungene Meisterschaft für das DDK mit einer hervorragenden Organisation von Michaela Jäckel.

Iaido/Kyudo Lehrgang des DDK, LG Bayern im Gaimersheim

Nach dem ersten Start eines gemeinsamen Lehrganges wurde der nunmehr 2. Lehrgang der Verbindung Bushido-Kai und DDK, Landesgruppe Bayern, diesmal in Gaimersheim, durchgeführt. Neben Shihan Hans Gottfried (1. Vorsitzender der LG Bayern des DDK), war auch Shihan Herbert Possenried bei diesem Lehrgang anwesend.

Shihan Wolfgang Wimmer aus dem Erlinger Bushido-Kai, 1. Vorsitzender und Ehrenpräsident des VAK e.V., sowie Repräsentant des japanischen Dai Nippon Butoku Kai (Kyoto/Japan) hier in Deutschland lehrte Iaido – und hier das Muso Jikiden Eishin Ryu. Seine Lehrinhalte waren Grundformen bzw. Bewegungen, für die Fortgeschrittenen Formen aus den Bereichen Tatehiza-, Iwaza- und Batto-Ho-no-Bu. Für die Interessierten des DDK, Shihan Gottfried, Shihan Possenried und einem weiteren DAN-Träger, lehrte Shihan Wimmer Grundbewegungen, die den Einstieg in diese Budokunst erleichtern sollten. Shihan Gottfried lehrte in seiner Einheit Grundkenntnisse des Kyudo, der traditionellen Bogenschießkunst. Diese, fast meditative Budokunst, erfordert ein hohes Maß an Konzentration und Körperbeherrschung – Eingenschaften, die manch einem erst beim praktischen Üben auffiel.

Am Ende des Lehrganges waren sich alle Teilnehmer einig – wieder eine fundierte Unterweisung in zwei sehr intensive Budokünste. Leider fand seitens des DDK Bayern zeitgleich ein weiterer Lehrgang statt, so dass, bis auf die drei Teilnehmer seitens des DDK alles andere „VAK-ler“ waren.

Bild & Text: Bushido-Kai, Artikel unter http://www.bushido-vak.de/Akt/2011/akt345.html

Iaido Lehrgang des DDK, LG Bayern im Bushido-Kai

Seit geraumer Zeit ist der Erlinger Bushido-Kai, neben seiner Zugehörigkeit zum VAK, DNBK und UKJJAI, auch Mitglied im Deutschen Dan Kollegium (kurz DDK), einer festen Institution in Sachen Budo in Deutschland.

So ergab es sich nun, dass im Erlinger Bushido-Kai erstmals ein DDK Seminar mit dem Inhalt „Iaido“ durchgeführt wurde. Als Vertreter des DDK konnte der 1. Vorsitzende der Landesgruppe Bayern im DDK, Shihan Hans Gottfried, im Erlinger Dojo begrüsst werden.

Nach einer offiziellen Eröffnung mit Begrüssungsworten des Landesgruppenvorsitzenden des DDK Bayern folgte eine Schweigeminute für die Opfer und Betroffenen in Japan. Diesem schloss sich ein gemeinsames Aufwärmen mit anschliessender Teilung in individuelle Gruppen an, um schwerpunktmässig einen bestimmten Bereich zu unterrichten.

  • Sensei Bernhard Lechner, Dosshi, aus der Tatehiza-no-Bu
  • Shihan Wolfgang Wimmer, Kyoshi, wählte den Bereich Tachiwaza-no-Bu

Die Gruppen wechselten hierbei diese Bereiche durch, konnten so einen Einblick in diese werfen und hier den Unterschied der einzelnen Formen in den unterschiedlichen Ausprägungen sehen und erfahren. Weiter wurden ausgewählte Formen aus Batto-Ho-no-Bu geübt und die „Fortgeschrittenen“ trainierten im letzten Teil des Seminares die „Tachiuchi-no-Kurai“ einer Partner- „Bokken gegen Bokken“ Übung. Die 25 Teilnehmer konnten von den reichhaltigen Erfahrungen und Kenntnissen der Referenten lernen und zeigten sich von der Auswahl begeistert.

Ein Seminar, das in dieser Art und Weise mit Sicherheit dieses Jahr nochmals wiederholt wird bzw. werden sollte„, so Shihan Hans Gottfried.

Bild & Text: Bushido-Kai, Artikel unter http://www.bushido-vak.de/Akt/2011/akt312.html

Kampfkulturen in Südamerika

Das Magazin der Universität des Saarlandes Campus (Ausgabe 3) veröffentlichte im Juli 2004 einen Artikel mit der Überschrift „Karate in Altperu“. Unter gleicher Titelzeile schrieb der Informationsdienst Wissenschaft (www.idw-online.de) im August 2004 einen Bericht. Das GEO-Magazin überschrieb im Oktober 2004 einen Artikel mit „Taekwondo in Peru“. Was war geschehen?

(mehr …)