Kategorie: Budodisziplin

Neue Prüfungsrichtlinien für Judo Dan-Grade

Ab dem 01.01.2018 treten folgende neue Prüfungsrichtlinien für Judo Dan-Grade in Kraft:
Für den 1. bis 5. Dan hat sich das allgemeine Prüfungsprogramm geändert:

  • die traditionelle Nage-no Kata ist wie gehabt zum 1. Dan-Grad zu demonstrieren
  • zum 2. Dan-Grad ist eine traditionelle Kata nach Wahl vorzuführen
    vom 3. bis zum 5. Dan-Grad sind jeweils zwei traditionelle Katas vorzuführen
  • die vorgeführten Katas werden durch ein zusätzliches Einlegeblatt in den DDK-Pass
  • von der zuständigen Prüfungskommission durch Unterschrift der Prüfer bestätigt.

Einlegeblätter sind bei der Materialstelle anzufordern.
Hier die aufgeführten traditionellen Katas: 
Nage-no-Kata / Katame-no-Kata / Gonosen-no-Kata / Kime-no-Kata / Ju-no-Kata / Goshin-Jitsu-no-Kata / Itsutsu-no-Kata / Koshiki-no-Kata     

Judoka ab dem vollendeten 40. Lebensjahr haben die Möglichkeit, anstelle der Demonstration von wettkampfbezogenen Stand- und Bodentechniken eine eigene Entwickelte Kata mit 15 technischen Elementen vorzuführen und zu erläutern.

Wir bitten um Beachtung. Vielen Dank.

Alfred Buchholz, Vors. der Budo-Kommission / 31.08.2017

DDK Budo-Sommercamp

In diesem Jahr veranstaltet das DDK das Budo-Camp in Saarbrücken in der Hermann-Neuberger-Sportschule . Wir möchten daher alle Erwachsenen, Kinder und Jugendliche sowie gesamte Familien herzlich zur Teilnahme zu dieser Veranstaltung einladen. Es wird wieder ein interessantes Programm für viele Budo-Disziplinen zusammengestellt. Neben einem intensiven und informativen Training kommt auch die Freizeit nicht zu kurz.
Motto: Kurzurlaub, Freizeitspaß sowie abendliches gemütliches Beisammensein.
Weitere Infos in unserer Ausschreibung DDK-Sommercamp.

Taekwondo-Prüfungen beim SV Leerstetten 1960 e.V.

Nach viermonatigem, intensiven Training stellten sich am 12.07.2017, 18 Schüler, davon 14 Kinder, 2 Jugendliche und zwei Erwachsene, der Taekwondo-Abteilung des SV Leerstetten 1960 e.V. der Prüfung zum jeweils nächst höherem Gürtel. Nach dem Aufwärmtraining zeigten die Teilnehmer gemeinsam in der Gruppe beim Überprüfen der Grundschule verschiedene Techniken und Kombinationen die vom Prüfer, Mario Campagna 6. Dan TKD, 7. Dan GJ, 7. Dan JJ vorgegeben wurden und die bei Formenlauf (Kampf gegen imaginäre Gegner), Selbstverteidigung und Kampf eingesetzt werden. Den Formenlauf absolvierte anschließend jeder Schüler einzeln und zeigte dabei entsprechend der Gürtelfarbe Kombinationen von genau festgelegten Bewegungsabläufen mit unterschiedlichen Schrittfolgen, Abwehr- und Kontertechniken.
Den ganzen Bericht im DDK-Magazin Nr. 76
Mario Campagna, DDK Fachbeauftragter Taekwondo