Kategorie: Allgemein

Änderung der Verfahrensweise bei Prüfungen

Liebe Mitglieder,

wir möchten zukünftig sämtliche beim DDK abgelegten Prüfungen archivieren. Somit haben wir die Möglichkeit, Ihnen einen zusätzlichen Service anzubieten und sind in der Lage bei abhanden gekommenen Unterlagen Ihnen die Prüfungen zu bescheinigen. Daher ist es erforderlich geworden, das Verfahren zur Durchführung von Prüfungen zum 01.01.2020 für alle Bundesländer wie folgt zu vereinheitlichen:

  1. Sämtliche Prüfungen sind von der jeweiligen Landesgruppe mindestens zwei Wochen vorher bei der Budokommission und beim Schatzmeister anzumelden (Ein entsprechendes Formular befindet sich auf der Homepage: ddk-ev.de).
  2. Die Landesgruppe erhält eine Rechnung über das Prüfungsmaterial, die vor der Prüfung zu überweisen ist.
  3. Sobald der Rechnungsbetrag eingegangen ist, erhält die Landesgruppe die Prüfungsmaterialien (namentlich ausgefüllt und abgestempelt – Achtung: Prüfer müssen noch unterschreiben).
  4. Spätestens eine Woche nach der Prüfung ist eine Prüfungsliste an die Budokommission zur Archivierung zu senden.

Bitte beachten Sie, dass ab dem 01.01.2020 alle Prüferstempel sowie alle Prüfungen, die nicht angemeldet wurden, ungültig sind. Dieses Verfahren entlastet zudem auch die Arbeit in den Landesgruppen und im DDK-Vorstand.

Selbstverständlich können Sie uns Ihre abgelegten Prüfungen auch zwischendurch nachweisen. Dann werden diese ab sofort archiviert.

Mit freundlichen Grüßen

Das Präsidium

Judo-Dan-Prüfung 2019 in Bayern

Die Dan-Prüfung für den Landesverband Bayern fand im Sommer 2019 in Feucht statt. Die Dan-Anwärter und Anwärterinnen kamen aus Schweitenkirchen und Feucht.

Das seit 2018 gültige Dan-Prüfungsprogramm stellte eine weitere Herausforderung für die Prüflinge dar. Gerade der neu hinzugekommene Theorie-Komplex „erzieht“ die Prüflinge in der Vorbereitung dazu, sich noch intensiver mit den Grundlagen des Judo-Sports zu beschäftigen. So wurden den Prüfern (Hans Gottfried, Karin Feist und Michaela Jäckel) facettenreiche Interpretationen dargeboten.

Alle Dan-Anwärter bestanden mit guten Leistungen.

v.l.n.r.: Heike Podchul, Julian Oswald, Heike Jäckel und Mathias Fuchs

Über die neue Graduierung dürfen sich freuen: zum 1. Dan: Heike Jäckel und Mathias Fuchs, zum 2. Dan: Julian Oswald und Heike Podchul.
Herzlichen Glückwunsch!
LG Bayern
Bilder: TSV Feucht

DDK Europameisterschaften in Haigerloch

Am 05.10.19 fanden die lange vorher angekündigten DDK Europameisterschaften in Haigerloch Baden Württemberg statt. Die Ausrichtung wurde vom Landesvorsitzenden der LG Baden Württemberg Walter Albert durchgeführt, der eine neue schöne geräumige Halle organisiert hatte.
Auch für das leibliche Wohl war gesorgt worden. Der Fachgruppenvorsitzende für Karate Horst Zettner sorgte für die technische Durchführung. Es gingen ca. 50 Teilnehmer an den Start. Vom Ausrichter waren genügend Pokale bereitgestellt so dass fast jeder Teilnehmer auch bei Mehrfachstarts sich eine erkämpfen konnte. Es wurde in den Kategorien Karate, Tai Jitsu Karate und Kick Boxing angetreten. Horst Zettner führte noch vorher eine Kampfrichterunterweisung durch. Am frühen Nachmittag konnte die Veranstaltung bei guter Atmosphäre zufrieden für alle Anwesenden abgeschlossen werden.
Ein recht herzliches Dankeschön an die Veranstalter, Kampfrichter und den vielen fleißigen Helfern im Hintergrund, die diese Veranstaltung erst möglich gemacht haben.
Klaus Trogemann

Prof. Dr. Dietmar Ernst kommissarisch in den Vorstand gewählt

Dietmar Ernst wurde vom DDK Vorstand kommissarisch als Sportreferent in den Vorstand berufen. Damit organisiert und koordiniert er künftig die sportlichen Aktivitäten der Fachbereiche sowie die jährlich stattfindende Sommerschule.
Der DDK Vorstand bedankte sich während einer Vorstandssitzung in der Sportschule Wedau bei dem engagierten Judoka, dass er sich für dieses Amt zur Verfügung stellt. Wir möchten alle Fachbereichsleiter bitten, ihn bei dieser wichtigen Arbeit zu unterstützen.
sb

Rolf Rhode ist verstorben

Rolf Rhode, Ehren Dan Träger des DDK, ist im Alter von 91 Jahren am Freitag den 27. September verstorben. Sein Vater Alfred Rhode was Gründer des DDK und erster DDK-Präsident von 1952 bis 1967. Jahrelang setzte sich Rolf Rhode für das Judo ein, unterstützte Sportler und Vereine und organisierte die Turniere des „Judo Rhode Pokals“.
Die Beisetzung findet am Freitag den 4. Oktober statt.
sb