Jiu-Jitsu Prüfung beim TuS Huchting

Am 19.03.14 trafen sich die Mitglieder der Jiu-Jitsu-Abteilung des TuS Huchting in ihrem Dojo in der Delfter Strasse, um die erste Prüfung dieses Jahres durchzuführen. Abteilungsleiter Michael Hoffmann begrüsste die anwesenden Eltern, Großeltern, Ehefrauen und Kinder auf’s Herzlichste und stellte einen „alten Bekannten“ als Prüfer vor. Kein geringerer als Frank Mundl, selbst fast 20 Jahre Trainer in Huchting, Träger des 6. Dans Jiu-Jitsu, gleichzeitig Bundesgruppenvorsitzender Jiu-Jitsu, leitete die Prüfungskommisssion.

Hermann Kaps, 1. Dan Jiu-Jitsu, 2. Dan Judo komplettierte die kompetente Runde. Vier Schüler stellten sich der Prüfung, die unter den strengen Augen der beiden Prüfer und des Beisitzers Michael Hoffmann nach einigen Zeit des gemeinsamen Aufwärmens um 19:00 Uhr begann.

Den Anfang machten Sengül und Dominik Kasumbeg. Vater und Sohn zeigten neben den Grundtechniken wie den Falltechniken, das Ausweichen und Blocken, auch Befreiungen gegen Armfassen, Umklammerungen, Verteidigung gegen Faust- und Fußangriffe etc. Nach gut 30 Minuten war es geschafft; nun hieß es abwarten.
Es folgte Felix Appel-Malchow, der das Glück hatte, seinen Bruder und Danträger Yannic als Uke zu bekommen. Felix meisterte die sichtbar druckvollen Angriffe seines Bruders mit Bravour und wartete nach gut 25 Minuten ebenfalls fiebernd auf das Ergebnis.
Der dritte im Bunde war unser Nils Petelkau, der sich nach intensiver Vorbereitung mit seinem Uke Manuel Hülse der Grüngurtprüfung stellte. Nach den Fallübungen, den Grundtechniken mussten alle Würfe gezeigt und auch mit den japanischen Namen benannt werden. Eine selbst entwickelte Kata mit den Grundschlägen und -tritten zeigte Nils ohne seinen Uke. Die anschließenden Befreiungstechniken meisterte Nils auch sehr gut und musste zum Abschluss noch am Prüfertisch 5 Atemipunkte am menschlichen Körper zeigen. Auch dies machte Nils sehr gut und wusste zu allem Überfluss auch noch die lateinischen, medizinischen Fachbegriffe!! Nach 45 Minuten war auch Nils fertig und wartete gemeinsam mit den anderen Schülern auf das Ergebnis.

Bild stehend v.l.n.r.: Nils Petelkau, 3. Kyu, Felix Appel-Malchow, Sengül und Dominik Kasumbeg mit dem 5. Kyu

Nach kurzer Beratung waren sich die Prüfer und der Beisitzer schnell einig: alle haben mit guten bis sehr guten Noten bestanden. Verbesserungen gibt es immer, doch das Niveau war wieder mal sehr hoch. Schlussendlich wurden allen 4 Schülern der gelbe Gürtel bzw. der grüne Gürtel verliehen und samt Urkunde und neuem Passeintrag überreicht. Nach ein paar freundschaftlichen Gesprächen zwischen Prüfern, Trainern und Schülern beendete Trainer Michael Hoffmann gegen 21:00 Uhr den Prüfungstag und wünschte allen Anwesenden einen sicheren Heimweg.

Text und Bild: M. Hoffmann