DDK Budo-Sommercamp 2022

Nach der positiven Resonanz im vergangenen Jahr, wird auch in 2022 das traditionelle DDK Budo-Sommercamp in Berlin/Brandenburg durchgeführt. Termin  ist das Wochenende vom 09. – 11. September 2022.

Wir möchten wieder alle Erwachsenen und Jugendlichen herzlich zur Teilnahme an diesem Event einladen. Es wird wieder ein interessantes Programm mit vielen unterschiedlichen Budo- und Kampfsport-Disziplinen zusammengestellt. Trainiert wird in kleinen Gruppen auf 600 qm Mattenfläche. Auf Wunsch werden nach Anmeldung gezielt DDK Prüfungen vorbereitet und abgenommen. Aufgrund der großen Nachfrage, werden diese am 11. September durchgeführt.

Der Sport- und Erholungspark Strausberg im Landkreis Märkisch-Oderland liegt östlich von Berlin und ist vom Berliner Hbf in einer guten Stunde mit der S5 erreichbar. Weitere Information folgen im kommenden DDK-Magazin. Bitte meldet Euch rechtzeitig an – der Meldeschluss ist am 31. Juli 2022. 

Weitere Informationen bei Horst Hilbig, Tel: 030 / 2 91 02 89 • Mobil 0176 / 30 19 52 16,
E-Mail: horst.hilbig@ddk-ev.de 

Jiu-Jitsu Prüfungen beim TSV Flintbek

Am 29 Jan. 2018 haben sich nach langem Training 9 Jiu-Jitsuka des TSV Flintbek einer Überprüfung ihres
Könnens durch die Prüfer Marc-Oliver Stange 6. Dan und Burkhard Dunkelmann 5. Dan, gestellt.
Hanna Claußen, Sophia Franceschet, Henrik Jansen und Thomas Kalläne hatten für den 5. Kyu Ramon Grünenthal, Yuri Greve, und Cedric Meiritz für den 4. Kyu Bendix Nissen für den 3. Kyu und Taki Zumtobel für den 2. Kyu trainiert. Nach ca. 2,5 Stunden schwitzen und warten haben alle ihre Prüfung bestanden. Besonders Taki, 17 Jahre hat bei der Prüfung ein hohes Niveau gezeigt. Wir Gratulieren den Prüflingen.

DDK Sommercamp: Schweiß und Ehre

Auch in diesem Jahr richtete das DDK ein Sommercamp aus. Trainingsort war die Hermann Neuberger Sportschule in Saarbrücken. Die aus ganz Deutschland angereisten Budoka und Kampfsportler übten sich von Freitag bis Sonntag im Judo, Karate, Aikido, Jiu-Jitsu, Hapkido, Bartitsu und Qigong. Den sportlichen Rahmen nutze der DDK Vorstand dazu, verdiente Mitglieder zu ehren. Höhepunkt war die Verleihung des 9. Dan an Judo-Urgestein Alfred Buchholz. Er kämpfte u.a. 10 Jahre Bundesliga für Hamburg und steht nunmehr seit über 44 Jahren als Lehrer auf der Matte. Bevor er 2014 das Amt des Vizepräsidenten im DDK übernahm war er lange Jahre als Sportreferent tätig.

Desweiteren wurde verliehen: der 6. Dan Judo an Ulli Pütz, der 7. Dan Jiu-Jitsu an Frank Mundl, der 6. Dan Jiu-Jitsu an Christophe David und der 7. Dan Judo an Herbert Possenriede.
An dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch. Einen ausführlichen Bericht findet ihr im DDK-Magazin Nr. 77. sb