Kategorie: Verband (DDK)

Änderung der Verfahrensweise bei Prüfungen

Liebe Mitglieder,

wir möchten zukünftig sämtliche beim DDK abgelegten Prüfungen archivieren. Somit haben wir die Möglichkeit, Ihnen einen zusätzlichen Service anzubieten und sind in der Lage bei abhanden gekommenen Unterlagen Ihnen die Prüfungen zu bescheinigen. Daher ist es erforderlich geworden, das Verfahren zur Durchführung von Prüfungen zum 01.01.2020 für alle Bundesländer wie folgt zu vereinheitlichen:

  1. Sämtliche Prüfungen sind von der jeweiligen Landesgruppe mindestens zwei Wochen vorher bei der Budokommission und beim Schatzmeister anzumelden (Ein entsprechendes Formular befindet sich auf der Homepage: ddk-ev.de).
  2. Die Landesgruppe erhält eine Rechnung über das Prüfungsmaterial, die vor der Prüfung zu überweisen ist.
  3. Sobald der Rechnungsbetrag eingegangen ist, erhält die Landesgruppe die Prüfungsmaterialien (namentlich ausgefüllt und abgestempelt – Achtung: Prüfer müssen noch unterschreiben).
  4. Spätestens eine Woche nach der Prüfung ist eine Prüfungsliste an die Budokommission zur Archivierung zu senden.

Bitte beachten Sie, dass ab dem 01.01.2020 alle Prüferstempel sowie alle Prüfungen, die nicht angemeldet wurden, ungültig sind. Dieses Verfahren entlastet zudem auch die Arbeit in den Landesgruppen und im DDK-Vorstand.

Selbstverständlich können Sie uns Ihre abgelegten Prüfungen auch zwischendurch nachweisen. Dann werden diese ab sofort archiviert.

Mit freundlichen Grüßen

Das Präsidium

Prüfungen auf dem DDK Sommercamp 2019

Auf dem DDK Sommercamp zeigten die Judoka Torsten Ebersbach und Uwe Habermann aus Berlin eine beeindruckende Prüfung zum Erreichen des 5. bzw. 6. Dan Judo. Uke war Jürgen Männchen.
Peter Gessner, 6. Dan Ju-Jutsu und Andreas Neu, 1. Dan Taekwondo erhielten nach Prüfung ihre Graduierungen anerkannt.
Allen Prüflingen herzlichen Glückwunsch. Prüfer waren Alfred Buchholz, Mario Göckler und Prof. Dietmar Ernst.
sb

Detlev Krause ist am 26. Juli 2019 nach kurzer schwerer Krankheit verstorben


Er stand dem Berliner Ju-Jutsu Verband e.V. seit seiner Gründung als Präsident vor und war Träger des 8. Dan des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes e.V. und Träger des 6. Dan DDK.
Darüber hinaus verlieh ihm noch kurz vor seinem Tod der Bundespräsidenten das Bundes Verdienstkreuz am Bande, das ihm auf Grund der Krankheit im Krankenhaus durch den Staatssekretär des Senators für Inneres ausgehändigt wurde. Er lebte das Ju-Jutsu und hinterlässt eine schwer zu schließende Lücke.
Detlef war uns allen ein Freund und wird uns stets in unseren Gedanken begleiten.
Die Trauerfeierlichkeiten fanden im engsten Rahmen statt und die Hinterbliebenen baten darum, von Kontakten abzusehen und diesen Wunsch zu respektieren.
Für die Landesgruppe Berlin/Brandenburg
Ernst Graf von Schwerin

Prof. Dr. Dietmar Ernst kommissarisch in den Vorstand gewählt

Dietmar Ernst wurde vom DDK Vorstand kommissarisch als Sportreferent in den Vorstand berufen. Damit organisiert und koordiniert er künftig die sportlichen Aktivitäten der Fachbereiche sowie die jährlich stattfindende Sommerschule.
Der DDK Vorstand bedankte sich während einer Vorstandssitzung in der Sportschule Wedau bei dem engagierten Judoka, dass er sich für dieses Amt zur Verfügung stellt. Wir möchten alle Fachbereichsleiter bitten, ihn bei dieser wichtigen Arbeit zu unterstützen.
sb

DDK Mitgliederversammlung 2018


Am 13.10. fand in Saarbrücken die Mitgliederversammlung des DDK statt. Wichtigster Punkt auf der Tagesordnung war die Verabschiedung der neuen, zeitgemäßen Satzung. Diese wurde einstimmig von den Delegierten verabschiedet. Ebenfalls einstimmig wurden die Mitglieder des Vorstands entlastet.
Der Vorstand nahm die Sitzung zum Anlass, Mitgliedern, die sich um den Verband verdient gemacht hatten, ihre Dan-Urkunden auszuhändigen. Eine technische Überprüfung erfolgte bereits im Juni auf dem Sommercamp in Thüringen (S. DDK-Magazin Nr. 79).
Foto: Alfred Buchholz, Vorsitzender der Budo-Kommission freute sich nachfolgenden DDK-Mitgliedern ihre Urkunden im Rahmen der Mitgliederversammlung überreichen zu dürfen (v.l.): Klaus Trogemann zum 7. Dan Tang Soo Do, Hans-J. Tonnellier zum 8. Dan Judo, Gerhard Schmitt zum 5. Dan Judo, Horst Zettner zum 9. Dan Karate.